anzeige

CSS Webfont - Wie geht's?


Seite: 1 2
Autor Beitrag
quassy
12.06.08 - 15:19:11 Uhr

Hi, es gibt bei CSS eine "Funktion", mit der man eigene Schriftarten, welche dann vom eigenen Server runtergeladen werden, benutzt werden koennen. Das ganze heisst "Webfont", nur leider finde ich nix dazu, wie es funzt und welche Browser es unterstuetzen. Kann mir jemand weiterhelfen?

edit: Ich glaub' ich hab' eine allgemeine Beschreibung gefunden. Jetzt nur die Frage wie umfrangreich das unterstuetzt wird...
  1. <STYLE TYPE="text/css" MEDIA="screen, print">  
  2. @font-face {  
  3.  font-family: "Robson Celtic";  
  4.  src: url("http://site/fonts/rob-celt");}  
  5. H1 {  
  6.  font-family: "Robson Celtic", serif;}  
  7. </STYLE>  
SammysHP
12.06.08 - 15:47:08 Uhr

Das ist CSS3 und wird daher von fast keinem Browser unterstützt.
I-HaTeD2
12.06.08 - 17:16:13 Uhr

Soll das ganze Bewirken das jemand der die angegebene Font nicht hat diese dann trotzdem sieht bzw. diese dadurch dargestellt werden kann?

Wird FF3 das ganze Unterstützen?
feuerfuchs
12.06.08 - 17:33:10 Uhr

Diese Technik ist meiner Meinung nach totaler Schwachsinn. Denkt doch bitte an die Modem-Benutzer, die sich mit einem Font-Download quälen müssen.
Außerdem sollte es doch möglich sein, mit den paar Standardschriftarten, die eigentlich überall installiert sind, eine Webseite zu gestalten. Möchte man z.B. für Überschriften unbedingt eine ausgefallene Schriftart festlegen, kann man mit ein paar CSS-Tricks den Text verstecken und eine Hintergrundgrafik mit dem Text einblenden.

Das CSS dort oben ist IMO auch falsch. Die benötigte Eigenschaft heißt, soweit ich weiß, @font-face.

_________
Benutzt den Pytal-Chat!
PyFix
RSS-Feed
I-HaTeD2
12.06.08 - 18:31:57 Uhr

Die Bilder können schnell mal größer werden als so ne kleine Schriftart wenn man eine größere Webseite hat. Im übrigen gibt es genug Alternativen zu DSL ... Alleine von den Preisen her würde ich kein Modem mehr nutzen.
feuerfuchs
12.06.08 - 20:45:05 Uhr

@I-HaTeD2:

Ist ja eine ganz klare Glaubendiskussion. Aber für mich kommt es nicht in Frage, einem Nutzer eine Schriftart aufzuzwingen. Im Gegenteil, in meinen Stylesheets steht meistens einfach nur font-family: sans-serif . Das funktioniert wirklich überall und trotzdem kann die Webseite gut aussehen.
Ich habe außerdem keine Ahnung, wie das technisch umgesetzt wird: Wird die Schriftart auf dem System des Nutzers installiert oder nur temporär genutzt? Wird sie installiert, sollte man bedenken, dass es nur ein System gibt, dass seinen Nutzer dazu verleitet, dauerhaft als Administrator zu arbeiten: Windows. Unter Linux kann eine Schriftart als normaler User einfach nicht installiert werden, man braucht Root-Rechte.

Zum Thema Modem solltest du mal bedenken, was Otto Normalverbraucher in einer DSL-losen Gegend wohl tun wird. Nein, er wird bestimmt nicht an Fernsehkabel-Internet oder Ähnliches denken (weiß ich, ich kenne Leute, die in solchen Gebieten wohnen).

Naja, wie auch immer. Ich kann vom Einsatz dieser Eigenschaft nur abraten.

----
Benutzt den Pytal-Chat!
SammysHP
12.06.08 - 20:51:55 Uhr

Wie das dann aussieht (ob Installation oder temporär) wird wohl vom Browser abhängen. Ich denke aber, dass es temporär sein wird (zumindest im FF, beim IE bin ich mir da nicht so sicher - wenn er es überhaupt umsetzt).
I-HaTeD2
12.06.08 - 21:29:03 Uhr

Wenn wir uns aber alle an Modembenutzern und Usern orientieren die einen 15" Monitor haben wird sich auch nix tun und die Entwicklung bleibt auf der stelle.

Es gibt auch Sattelit und UMTS + HSDPA was zum surfen absolut in Ordnung ist (spielen weniger aufgrund der Pingtime).

Ich selbst nutze meistens Verdana. Ansonsten bin ich bis jetzt auch immer den weg über Images gegangen, ist aber nervig bei einem on mouse over Effeckt da man 2 komplette Bilder brauch, mit Text alleine kann man das ggf. noch über ein kleines bg Image lösen.
quassy
13.06.08 - 13:02:09 Uhr

feuerfuchs:
1. Jeder Modemnutzer wuerde lieber 1KB Schrift runterladen als 100KB Bilder oder 200KB Flash.
2. Was sollte an Webfont gross anders / "gefaehrlicher" sein als Bilder oder Flashobjekte die runtergeladen werden?
3. Desweiteren kann man sich als Modemnutzer auch einfach einen Browser holen, der Webfont nicht unterstuetzt oder es abschalten (was bei Firefox sicher gehen wird, wenn er es denn unterstuetzt).
3. "Das CSS dort oben ist IMO auch falsch. Die benötigte Eigenschaft heißt, soweit ich weiß, @font-face." Das ist genau was ich oben geschrieben haben ("@font-face {"). Der offizielle Name der W3C ist uebrigens "CSS3 module: Web Fonts", falls du darauf hinaus wolltest.

Danke fuer den Hinweis auf CCS3. Weiss jemand, ob font-face bereits Teil der Firefox "-moz-"-Extension ist? (Am Ende des Tages laeuft es fuer mich dann doch wohl wieder auf Bilder hinaus, wenn die ganze Sache noch nicht ordentlich unterstuetzt wird...)

Fuer alle interessierte der Link zur Spezifikation http://www.w3.org/TR/css3-webfonts/
feuerfuchs
13.06.08 - 17:51:38 Uhr

Zitat:
Jeder Modemnutzer wuerde lieber 1KB Schrift runterladen als 100KB Bilder oder 200KB Flash.


Wenn ich mal eine 1 Kilobyte-Schrift gesehen habe, sag ich gerne ja. Auf die Schnelle war der kleinste Font, den ich gefunden habe etwa 50 KB groß. Und der ist recht verbreitet, kommt also zur Einbindung nicht in Frage.
Flash habe ich mit keinem Wort als Alternative bevorzugt, würde es aber auch als noch schlechter bezeichnen.

Zitat:
Was sollte an Webfont gross anders / "gefaehrlicher" sein als Bilder oder Flashobjekte die runtergeladen werden?


Dass dort eine komplette Schriftart heruntergeladen werden muss. Eventuell sogar noch mit User-Interaktion.

Zitat:
Desweiteren kann man sich als Modemnutzer auch einfach einen Browser holen, der Webfont nicht unterstuetzt oder es abschalten (was bei Firefox sicher gehen wird, wenn er es denn unterstuetzt).


Das ist wunderbar und damit ist das Webfont-Konzept wieder putt: Es wird statt deiner extra-tollen eine "langweilige" Standardschrift gezeigt. Dann lieber doch Bilder.

Zitat:
"Das CSS dort oben ist IMO auch falsch. Die benötigte Eigenschaft heißt, soweit ich weiß, @font-face." Das ist genau was ich oben geschrieben haben ("@font-face {"). Der offizielle Name der W3C ist uebrigens "CSS3 module: Web Fonts", falls du darauf hinaus wolltest.


Oje, ich habe das @font-face oben nicht gesehen. Sorry.

Zitat:
Wenn wir uns aber alle an Modembenutzern und Usern orientieren die einen 15" Monitor haben wird sich auch nix tun und die Entwicklung bleibt auf der stelle.


Nunja... dein obiges Beispiel ist vielleicht etwas untertrieben. Du wirst heute wohl kaum mehr einen Monitor im Laden finden, der 1024x768 Pixel darstellt und trotzdem wird diese Auflösung von den meisten Menschen genutzt. Und diese Zielgruppe zu ignorieren, nur weil sie nicht den modernsten 24-Zoll-Flachbildschirm hat, zu ignorieren, ist blöd.
Und du kannst sagen, was du willst, langsamere Anschlüsse gibt es immer und überall.

Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie das in Browser eingebaut wird.


_________
Benutzt den Pytal-Chat!
PyFix
RSS-Feed
Seite: 1 2

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -