mac?


Seite: 1 2
Autor Beitrag
manifesto
29.09.07 - 18:01:51 Uhr

brauche mal eure hilfe. ich möchte mir ein imac oder ein normales notebook kaufen. was spricht für mac, was dagegen?
Abgemeldet
29.09.07 - 18:07:20 Uhr

dafür: geiles design (kann man aber bei jedem normalen pc nachmachen)
dagegen: zu teuer

wobei der iMac nicht unbedingt der schönste ist. mac mini sieht aber richtig gut aus. dafür sind leistung und preis extrem hoch. notebooks sehen auch gut aus, aber sind auch teurer. also im normalfall zahlst du für ein notebook das doppelte als für einen normalen rechner, der dann sogar noch etwas mehr leistung hat.

außerdem sind sowohl mac als auch notebook nur schwer aufrüstbar.
manifesto
29.09.07 - 18:19:37 Uhr

danke kann vielleicht noch jemand ein bisschen was zum betriebssystem sagen? habe noch nie mit macs gearbeitet
patrick2301
29.09.07 - 18:30:55 Uhr

MacOS hab ich ehrlich gesagt noch nicht getestet, aber nur stehst du da wahrscheinlich wieder vor dem Problem der kompatibilität zu Windows Programmen. Und wenn man auf diese verzichten kann,würde ich sowieso zur bekannten openSource Alternative mit dem Pinguin raten

Macs finde ich ansonsten teuer. Es gibt ja auch bessere MP3-Player als den ipod zum gleichen Preis...

Ansonsten muss ih zugeben, dass ich mich mit dem ganzen sowieso noch nicht beschäftigt habe, und dies auch nicht vorhabe. Ich bevorzuge es jedenfalls, den PC selber zusammenzuschrauben, als OS Ubuntu o.Ä. rauf, und daneben noch XP, weils nicht (ganz)ohne geht (bei mir).

EDIT: Screenshots zum zukünftigen Mac OS (Leopard):
http://www.chip.de/news/c1_news_28941998.html
Ich mag es nicht, wenn alles so riesig ist...

~~~
mfg Patrick
http://www.bulme.eu/
frumble
29.09.07 - 19:57:44 Uhr

Mac OS X bzw. die Oberfläche Aqua erinnert an vielen Stellen an Linux, macht aber weniger Probleme. Ich hab beides installiert (OSx86 auf meinem AMD-PC *muhaha*) benutze aber lieber Linux. Wenn Du magst, starte ich für dich einen VNC-Server und lass dich mal ne Weile mit dem OS spielen oder mach mit dir eine Tour. Schick mir bei Interesse einfach ne Forums-Nachricht.
frumble
30.09.07 - 19:49:06 Uhr

Ich habe noch keine Forum-Nachricht von dir bekommen.;) Ich zeig dir Mac OS X wirklich gerne, das macht mir Spaß ; sag mir einfach eine Zeit, zu der Du kannst. Dann brauchst Du nur noch einen VNC-Client (vermutlich für Windows) wie UltraVNC. http://www.uvnc.com
hellagood
30.09.07 - 21:17:33 Uhr

Mac OS X wird am Anfang eine Umstellung sein, aber ich benutze seit 1992 sowohl Macs als auch Windows-Rechner, und mittlerweile privat nur noch Macs. Sie sind zwar in der Erstanschaffung teurer, aber bringen erstens doppelt so viel Spaß (mir zumindest, und alle, die ich aus meinem Familien- und Freundeskreis \"konvertiert\" habe stimmen mir da zu), und zweitens läuft mein erster Mac, der Performa 200, immer noch. Wo liegen denn hauptsächlich deine Anwendungsgebiete?

EDIT: Zum aufrüsten nur soviel: Nachrüsten ist bei den neuen MacBooks gar kein Problem mehr, zumindest was RAM und Festplatte angeht. Etwas anderes muss man aber eigentlich auch nicht aufstocken...
frumble
03.10.07 - 13:09:15 Uhr

Entweder, Du bist seitdem nicht mehr online gekommen (respektive ins Pytal-Forum), oder Du willst keine Tour. Sollte das Letztere zutreffen, bitte ich dich, das mit Worten klar zu stellen.
Abgemeldet
03.10.07 - 22:42:51 Uhr

Hallo!

Ich persönlich verwende seit Jahren (seit ca. 1995) sowohl Windows als auch Mac OS X. Privat habe ich mich völlig dem Mac (iMac 20\" Intel Core Duo 2,00 GHz) verschrieben, beruflich (Studium) muss ich leider auf Windows (Lenovo ThinkPad Z61p) zurückgreifen (.net Framework Programmierung, CAD und Simulation).
Es kommt sehr stark darauf an, was du machen möchtest. Möchtest du das ganze nur als cooles Gadget zum Surfen, E-Mail und evtl. ein wenig Homepage kreieren und Bilder bearbeiten, verwenden, nimm auf jeden Fall einen Mac. Du hast keine Probleme mit Viren, Trojanern u.s.w.. Du kannst sogar Windows sowohl als \"Emulation\" (Mac OS X läuft und darin ist ein Fenster in dem Windows läuft) als auch nativ (direkt Windows und nicht Mac OS X booten) verwenden und so hast du einen vollwertigen PC.
Zum Betriebssystem selber: Das ganze ist logisch, einfach und vor allem FUNKTIONIEREND aufgebaut. Du packst deinen Mac aus, stellst ihn auf und das Ding läuft. Keine lange Konfigurationszeit mit Einstellungen von denen du keine Ahnung hast. Das Ding basiert auf Unix und hat somit eine solide Basis. Es gibt schon viele Programme die für Windows sowohl als auch für Mac OS X vorhanden sind (z.B. Microsoft Office).
Klar ist ein Mac teurer als ein normaler Windows PC von Aldi oder so. Nur halt mit dem Unterschied, dass ein Mac täglich seine Arbeit verrichtet und nie wegen irgendwelchen Viren oder so in die Werkstatt muss. Ein Mac funktioniert einfach. Genau wie ein iPod. Klar gibt es Devices die mehr können. Nur was nutzt es, wenn die breite Masse nicht damit umgehen kann weil z.B. die Einrichtung oder der Abgleich zu kompliziert ist oder garnicht funktioniert.

MfG
felix

PS.: @Winlux: bist wohl sehr stolz auf deine Mac OS X Installation auf deinem PC?
michfrm
03.10.07 - 23:34:37 Uhr

Das Ding basiert auf Unix und hat somit eine solide Basis.
Falsch. Das Ding basiert auf BSD welches in der Basis keinen Code mehr von Unix selber enthält. Wenn er ein Unix will sollt er sich openSolaris holen, das ist ein reinrassiges Unix.
Seite: 1 2

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -