Nachtblut


Seite: 1
Autor Beitrag
Achtzig
28.02.14 - 17:36:59 Uhr

Für Freunde dunklen Metalls sicherlich nicht unbekannt - aber falls doch, lohnt sich das Reinhören:

http://www.nachtblut.com/
http://www.youtube.com/watch?v=PajzMs...FF9D3D5BBE

Zumindest anfänglich sind die Lyrics recht hilfreich

http://www.magistrix.de/lyrics/Nachtblut/

Habe anfänglich etwas gebraucht, mit der Stimme klarzukommen. Wenn man sich darauf einläßt, ist sie aber genau richtig (wie auch bei einer anderen Band, dessen Name ich hier lieber nicht nenne, da fast alle Lieder irgendwie im Index stehen - keine Ahnung warum). Musik und Texte sind auf jeden Fall sehr gut, meiner bescheidenen schwarzen Meinung nach
tussi
01.03.14 - 10:21:07 Uhr

Einfach nur KRANK !!!

Allein der Text aus "Des kleinen Herzens letzter Schlag", in dem es die Vergewaltigung und die Ermordung eines kleinen Kindes geht... - einfach nur zum kotzen!!!

Kann man bitte diesen Thread löschen, damit sowas nicht auch noch verbreitet wird? Danke.

Achtzig
01.03.14 - 10:28:00 Uhr

Wenn Du Dich etwas damit auseinander setzten würdest, würde Dir vielleicht auffallen, daß sich dieses Lied gegen die Rechtslage in Deutschland richtet, solche Leute gleich wieder frei zu lassen.

Es ist seltsam, daß sich die Leute gerne über solche Musik aufregen und dann gleichzeitig Krimis und dergleichen mit Mord und Totschlag im Fernseher oder Buch als ganz normal ansehen.

Bleib mal auf dem Teppich.
Achtzig
01.03.14 - 11:38:15 Uhr

Es gibts so einige Gruppen (wie Rammstein oder eben Nachtblut), die sich in die Rolle des Täters oder Opfers begeben, um die Perversion oder Krankheit dahinter zu verdeutlichen. Das läßt diese Lieder oft brutal erscheinen. Man kann sich auch hinstellen und sagen, ich will gar nicht wissen was da so passiert. Es passiert aber dennoch und Leute, die sich für die Psyche des Menschen interessieren, gibt diese Musik einen Raum, um darüber nachzudenken.

Bei "Bußsakrament" beispielsweise geht es darum, daß sich ein Prister/Pfarrer an kleine Jungs ranmacht. In der Rolle des Geistlichen. In "Rache" um jemanden, der mit einem Selbstmord die Hinterbliebenen zum Weinen bringen will, um nach dem Tot festzustellen, wie dumm das war.

Ich kann schon nachvollziehen, daß Dich das ankotzt. Aber ich verschließe meine Augen nicht davor. Und weder Rammstein noch Nachtblut ziehen schlachtend und mordend durch die Gegend. Deren Fans auch nicht - im Gegenteil. Das wird Dir sicherlich auch jeder bestätigen können, der schon bei deren Konzerten dabei gewesen ist.

Abschließend noch ein Kommentar vom Sänger (http://www.amboss-mag.de/interviews/a...tblut.html):

"Nachtblut ist ein Mittelfinger-Projekt, in erster Linie verarbeite ich gesellschaftliche Probleme in meinen Texten. Und das machen wir auf eine Art und Weise, dass jeder, der sich nicht damit identifizieren kann, sich angegriffen fühlen soll. Ich will behaupten, dass jeder Mensch, der sich nicht mit der Kernaussage der Texte identifizieren kann, zu der Art Mensch gehört, die sich beim jeweiligen Songtext angesprochen fühlen darf. Aber die Wahrheit ist ja leider, dass nur wenige Menschen sich mit Songtexten auseinander setzen, da wird heute eher auf das Image oder dem Härtegrad der Musik geachtet."
Achtzig
01.03.14 - 16:49:54 Uhr

Da mir das Thema wichtig ist und ich es sehr ernst nehme, möchte ich noch eine Ergänzung hinzufügen.

Den meisten reicht es doch, wenn im Fernseher beispielsweise Eifersucht das Motiv von Mord ist. Das Eifersucht nicht der eigentliche Grund sein kann spielt dann keine Rolle. Normal erzeugt diese eher Hass und Abneigung. Wenn es aber die Eifersucht nicht ist beziehungsweise nur der Auslöser ist, was ist es dann? Ist es nicht verletzter Stolz gepaart mit einer gewissen Perversion oder unkontrollierten Trieben? Woher kommen diese? In wie weit sind sie verborgen in jedem Menschen?

Es ist den Meisten ganz einfach vollkommen egal, was ich nicht kritisieren möchte. Mir persönlich ist es nicht egal. Beim Thema Krieg kommen mir nicht Panzer oder Raketen in den Sinn, sondern Bilder von Menschen, die von diesen Waffen getroffen wurden. Die mit ansehen müssen wie andere sterben. Die einfach nur Angst haben und sich hilflos fühlen.

Das von Dir angesprochene Lied finde ich auch sehr heftig und wenn man die Beweggründe nicht kennt, verstehe ich auch Deine heftige Reaktion. Meinerseits kann ich Dir versichern, daß ich immer und jederzeit ein Kind vor Gefahren schützen würde. Das Lied beantwortet nicht, warum ein Mensch zu dermaßigen Handlungen greift aber es versucht eine Vorstellung von dem zu geben, was in einem solchen Menschen vorgeht. Und kritisiert eben die rechtlichen Folgen "Es wär' nicht schlimm, wenn sie mich fassen - Ich werd eh' frühzeitig entlassen".

Wenn sich Rammstein, Nachtblut und andere Bands in gewalttätige Rollen begeben, werden sie sich mit Sicherheit nicht darüber amüsieren. Die Themen sind ernst und sie versuchen einen Einblick in gestörte Wesen zu geben. In das, was hinter der Eifersucht steht.
Homer_s
02.03.14 - 21:52:00 Uhr

Gefällt mir gut, die Band Bissel Wischiwaschi-Screams aber ansonsten recht professionell
Seite: 1

- Obige Beiträge stellen keine Äußerung oder Meinung von Pytal oder dessen Betreiber dar -